Sport in Österreich

In Österreich kann man durch die hohen Bergen der Alpen zu jederzeit abwechslungsreichen Sport treiben.

Wintersport

Österreich zählt aufgrund seiner Geographie zur Weltspitze, wie etwa in alpinen Ski-Bewerben, im Skisprung oder im Snowboarden. In diesem Land genießt der Wintersport einen hohen Stellenwert und dessen Fernsehübertragungen, vor allem jene der Ski-Alpin-Bewerbe, erreichen weite Teile der Bevölkerung. Bekannte Ski-Sportler der letzten Jahre sind zum Beispiel Hermann Maier, Renate Götschl, Alexander Meissnitzer, Benjamin Raich, Michael Walchhofer, Marlies Schild und Rainer Schönfelder.

Aufgrund der idealen Voraussetzungen im Wintersport ist der Wintersport-Tourismus in den alpinen Regionen Österreichs ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und daran gekoppelt sind auch Technologien in diesem Umfeld, wie im Bereich des Baus von Bergbahnen oder der Entwicklung von Wintersportgeräten wie Skiern. Die touristischen Besonderheiten liegen in der langen Erfahrung im Umgang mit Touristen und der vermittelten besonderen Atmosphäre. So wird der Après-Ski (obwohl der Begriff aus dem Französischen stammt) so nur in Österreich gelebt und das Bild vom Feiern, aber auch Wohnen in der Skihütte ist aus dem Alltag nicht wegzudenken. Die Servicementalität spielt ebenfalls eine grosse Rolle, so verfügen die Wintersportorte inzwischen über eine grosse Anzahl von Wellnesshotels, die sich inzwischen auch ausserhalb der Wintersaison (meist Dezember bis April) wachsenden Zulaufes erfreuen.

Sommersport

Immer wieder nennenswerte Erfolge kann Österreich auch im Sommersport, bzw. ganzjährig ausübbaren Sportarten nennenswerte Erfolge für sich verbuchen.

Golf spielen mit der Golf Tirol Card

Der bekannteste Golfplatz in Österreich liegt in Tirol und hier kann man nach Herzenslust golfen. In Österreich kann man mit der Golf Tirol Card in 4 verschiedenen Golfclubs spielen.
Zudem bieten die Clubs auch renommierte Hotels zum Übernachten.

Im Örtchen Seefeld befindet sich eine 18-Loch-Anlage im Naturschutzgebiet Wildmoos. Ein 27-Loch-Park befindet sich in Mieming, eine 36-Loch-Anlage auf 3 Plätzen findet man in der Landeshauptstadt Innsbruck. Am Achensee befindet sich die vierte Anlage mit 27-Löchern. Die Golfanlage am Achensee wurde im Jahr 2010 als beste Golfanlage in Österreich ausgezeichnet. Die Golfanlagen in Österreich zeichnen sich vor allem durch einen atemberaubenden Panorama-Blick aus.

Mit der Golf Tirol Card kann man sich auf allen vier Golfplätzen Österreichs austoben und sein Geschick beim Spiel beweisen. Im Internet kann man zudem auch noch ein nahegelegenes Hotel zum günstigen Preis buchen, sodass der nächste Golfurlaub unvergessen sein kann. Golf ist ein Erlebnis für die ganze Familie, denn die Golfplätze bieten ausreichende Abwechslung.

Auf den Golfplätzen werden auch kleine Tourniere angeboten, bei denen man sein Geschick zeigen kann. Für Anfänger bekommt man einen Einsteigerkurs und mit der Golf Tirol Card kann man an verschiedenen Aktionen teilnehmen. Im Internet findet man dazu gute Tipps über Golf und die Plätze sowie die anliegenden Hotelanlagen.

Survival Training in Österreich

Warum mal nicht den Urlaub mit einem Survival Training verbinden?
Doch warum braucht man Survival und was kann man von einem solchen Seminar erwarten?

Survival – also Überleben – kann man lernen. Ein Szenario könnte sein, dass man beim Wandern in einem dünn besiedelten Gebiet einen Beinbruch erleidet und nicht weiter kann. Und wenn dann die Nacht hereinbricht sollte man doch wissen wie man mit dieser Situation fertig werden kann.
In einem Survival Training kann man diese Fähigkeiten erlernen. So sollte man zuerst immer einen sicheren Unterschlupf finden oder gar selbst bauen. Dazu eigenen sich Trümmerhütten oder Lean-to. Wer aber Glück hat und einen Felsüberhang – einen sogenannten Rock Shelter findet, kann schon mit dem 2ten Schritt im Survival beginnen – nämlich ein Feuer machen. Mit einem Feuerzeug oder Streichholz mag ein Lagerfeuer vielleicht schnell entfacht sein, doch was ist wenn das Feuerzeug naß geworden ist oder gar zu Hause in der Schublade liegt? Ohne technische Hilfsmittel ein Feuer zu entzünden ist schon eine echte Herausforderung, doch im Survival Training ist auch das kein Problem. Dann kümmert man sich um Wasser und wenn es wirklich länger dauert gerettet zu werden um Nahrung.

Survival Training vom Top Anbieter in Österreich

In Österreich gibt es einige Survival Schulen, die Survival Trainings anbieten. Doch wir empfehlen die Survival Trainings von survival24.org. Gut organisiert erlernt man rasch die nötigen Techniken um einige Zeit alleine in der Natur zu überleben. Zusätzlich bietet die Organisation weiterführende Trainings für Fortgeschrittene an. Auch Krisenvorbereitung zum Beispiel auf Katastrophen sind im Programm enthalten.

Das Kursprogramm ist für Anfänger und Fortgeschrittene ausgelegt und die Trainings finden im Osten Österreichs, genauer gesagt in Niederösterreich statt.
Ein Teil der Kurse ist in alpinen Gelände im Mariazellerland angesiedelt und der andere Teil in der Umgebung von St. Pölten, der Landeshauptstadt von Niederösterreich. Übernachtet wird im eigenen Zelt oder in selbstgebauten Unterkünften. Eine passende Auswahl an Zelten findet man auf Kaufberater.io. Die Verpflegung wird vom Anbieter gestellt – also keine Angst, es müssen keine Würmer gegessen werden.

Ein besonderes Highlight des Kursprogrammes ist der Kurs „Heilige Jagd“, dabei werden primitive Jagdtechniken für en Survivalfall gelehrt. Natürlich ohne ein Tier zu verletzen oder zu töten. Doch die Teilnehmer erhalten Einblicke in Techniken der Jagd, die seit der Steinzeit im Einsatz sein und auch heute noch von Jäger und Sammler Kulturen praktiziert werden.